Ich bin hier, um Ihnen mitzuteilen, warum Null-Abfall wichtig ist und wie wir damit anfangen können.

Beginnen wir mit der Klärung einiger gebräuchlicher Begriffe: Zero Waste, Zero-Waste Lifestyle, Zero Waste Living und Zero Waster. Obwohl sie unterschiedliche Bedeutungen haben, beziehen sie sich alle auf eine Sache: eine Lebensweise, bei der weniger Müll als bisher anfällt.

Zero Waste wird auch als Zero Waste Solution bezeichnet und bezieht sich auf die Lösung, dass die Umwelt nicht mehr aufnehmen sollte, als ihr gegeben wurde. Wir sollten keine oder zumindest weniger Spuren hinterlassen, als wir bereits hinterlassen haben.

Ein abfallfreier Lebensstil bezieht sich auf Menschen, die durch Maßnahmen wie Reduzierung, Wiederverwendung und Recycling (Kompostierung) einen Wechsel vom Konsumverhalten zu einem achtsamen Verbrauch vollziehenund abfallfreie Lebensstile wie abfallfreier Lebensmitteleinkauf und abfallfreies Reisen.

Ein abfallfreies Leben ist eine Aktion: Es umfasst die beiden vorgenannten und geht darüber hinaus, indem es Aktionen wie einfaches Leben, Minimalismus, DIY (Do It Yourself), Tauschhandel, Upcycling und mehr einbezieht. Ein abfallfreies Leben bedeutet auch, dass wir unsere Gewohnheiten und Bräuche ändern, um insgesamt weniger Müll zu produzieren!

Null-Verschwender sind Menschen, die einen Null-Abfall-Lebensstil praktizieren. Ein Zero-Waster ist eine Person, die in ihrem täglichen Leben Schritte unternimmt, um ihre negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, indem sie Gegenstände wiederverwendet oder recycelt, anstatt sie wegzuwerfen.

“Ist Null-Abfall nicht unmöglich?” Wir alle haben unterschiedliche Ressourcen zur Verfügung – je nachdem, wie viel Geldjeder von uns wird einen anderen Weg einschlagen – die Abfallvermeidung bietet viele Alternativen, und jeder muss seine eigene wählen.

“Was können wir als Einzelne tun?” Die Zukunft liegt in unseren Händen: Wir leben und atmen die Gegenwart, und wenn wir eine saubere und gut funktionierende Welt für uns und unsere Kinder wollen, müssen wir jetzt handeln. Wenn man das Problem aus einer gemeinschaftlichen Perspektive betrachtet, ist Null Abfall möglich! “Wie fange ich an?” Es beginnt damit, dass man Einwegprodukte wie Trocknertücher, Papierhandtücher, Rasierer, Einwegartikel wie Lebensmittelverpackungen, Plastikstrohhalme usw. abschafft und stattdessen seine eigenen wiederverwendbaren Produkte mitbringt.

Abfallfreiheit sollte ein Lebensstil sein, keine Modeerscheinung!

Es sollte eine Einstellung sein, die wir nach und nach ändern, bis sie zur Gewohnheit wird! Es geht darum, nach und nach abfallfreie Praktiken in unser Leben einzubauen und nicht in die Extreme zu gehen.

“Wie fange ich an?” Beginnen Sie mit einem Produkt nach dem anderen! Sie können zum Beispiel Einwegrasierer durch wiederverwendbare Rasierer ersetzen oder von Papierhandtüchern auf Stoffservietten umsteigen. Machen Sie nicht null Abfall zu Ihrem Ziel – machen Sie stattdessen die Reduzierung des Abfalls sowie die Verbesserung Ihrer Lebensqualität zu Ihrem Ziel! Ändern Sie jetzt, was Sie können, und verbrauchen Sie generell weniger.

Aber “Null Abfall ist zu extrem” Nein, Null-Abfall bedeutet einfach, die Dinge richtig zu tun: Das ist das Mindeste, was wir für uns und den Planeten, auf dem wir leben, tun können. Minimalismus undzero Waste” und “Zero Waste” ähneln sich insofern, als beide für einen geringeren Verbrauch plädieren, aber “Zero Waste” ist mehr als nur Minimalismus: Es geht darum, die Dinge richtig zu tun, indem man wiederverwendbare Gegenstände mitbringt, anstatt Einwegartikel zu kaufen.

Der Zero-Waste-Lifestyle soll keine Last sein, sondern Spaß machen und nachhaltig sein! Bei der Zero-Waste-Bewegung geht es nicht darum, keine Auswirkungen zu haben, sondern darum, die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt so gering wie möglich zu halten, über den Tellerrand hinauszublicken, das, was man hat, mit anderen zu teilen und bewusst zu konsumieren, ohne anderen oder der Umwelt zu schaden. “Sind Nullverschwender nicht Hippies?” Nein – Nullverschwender sind keine HippiesZero-Waste ist kein Lebensstil für Hippies. Bei der Zero-Waste-Bewegung geht es darum, das Bewusstsein von Menschen zu schärfen, die die Ressourcen der Erde bereits zu schätzen wissen. Zero-Waster gibt es in allen Formen und Größen – Zero-Waste ist keine Ausrede, um komisch auszusehen oder sich wie ein Hippie zu verhalten; Zero-Waste bedeutet einfach, bewusster mit weniger Abfall zu leben.

“Was essen Null-Verschwender?” Sie können Ihre Lieblingsspeisen weiterhin genießen, während Sie Zero Waste praktizieren! Zero-Waster verwenden beim Kochen Zutaten anstelle von Fertigprodukten, sie pflanzen ihren eigenen Garten an (wenn sie die Möglichkeit dazu haben), kaufen regionale Produkte…

Zero-Waster sind auch bewusst, wenn sie auswärts essen gehen: Sie fragen die Kellner nach den Zutaten der Gerichte, bevor sie sie bestellen. Sie fragen immer nach Wasser, nicht nach Limonade.

“Sind Zero-Wasters Umweltschützer?” Ja – Zero-Wasters wollen den Planeten Erde schützen. Wir sind Teil der grünen Bewegung, die gegen Umweltverschmutzung und Klimawandel kämpft. Zero Waste fördert das Recycling, indem es Dinge wiederverwendet, anstatt neue Produkte zu kaufen, es setzt sich für weniger Konsum ein, es geht darum, seine eigenen Taschen in den Supermarkt mitzunehmen…

Posted on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.